Lebensraum Ziegel mein ziegelhaus POROTON THERMOPOR UNIPOR Wienerberger

Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel
im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.

Fachbücher und Broschüren

Erdbebensicher Bauen mit Ziegelmauerwerk

Download (548,2 KB)

AMz-Berichte

004/2014
Download PDF(334 KB)

INSYSME Innovative Systeme für erdbebentaugliche Ausfachungswände

Am 1. Oktober 2013 ist das auf drei Jahre an¬ge-legte EU-Forschungsprojekt Insysme gestar¬tet. Unter der Koordination der Universität Padua betei¬ligen sich 16 Partner aus sechs europäischen Ländern (Deutsch¬land, Grie¬chenland, Italien, Portugal, Rumänien, Türkei). Dieses Projekt wird im 7. Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung, technologische Entwicklung und Anwendung unter der Nummer 606229 gefördert.

008/2009
Download PDF(191 KB)

Erdbebennachweis für ein Ziegelgebäude in der Erdbebenzone 3

Die derzeit nach DIN 1053 und DIN 4149 genormten Nachweise unterschätzen die Tragfähigkeit von Mauerwerksgebäuden für den Lastfall Erdbeben erheblich. Im Auftrag der Arge Mauerziegel wurden mit Unterstützung öffentlicher Forschungsförderer und in Zusammenarbeit mit weiteren Verbän-den daher umfangreiche Untersuchungen zur Schubtragfähigkeit von Mauerwerk und zu optimierten Bemessungsverfahren durch-geführt.

003/2008
Download PDF(301 KB)

Erdbebenwiderstand von Außenwänden aus wärmedämmendem Ziegelmauerwerk

An der Universität Kassel wurden im Rahmen des EU-Forschungsprojekts ESECMaSE Schubversuche an 300 mm dickem Planziegelmauerwerk aus Wärmedämmziegeln durchgeführt. Die Versuchsrandbedingungen und die Versuchsergebnisse sind in [1,2] dokumentiert.

004/2008
Download PDF(140 KB)

Untersuchungen zur Schubtragfähigkeit im Rahmen des Forschungsprojekts ESECMaSE

Bei den Schubversuchen an Wärmedämmziegeln wurden im Vergleich zur Regelbemessung erhebliche Sicherheitsreserven (Faktor 4 bis 10) ermittelt. Gleichzeitig wurde gezeigt, dass ein übliches Reihenmittelhaus aus diesen Produkten mit nichtlinearen Berechnungsverfahren nachweisbar ist und dass bei diesem Gebäude im Fall des deutschen Bemessungserdbebens voraussichtlich nur geringe Rissschäden zu erwarten sind.

006/2007
Download PDF(229 KB)

EU-Forschungsprojekt ESECMaSE - Erdbebensimulation auf dem Rütteltisch

Im Rahmen des Arbeitspakets 7 des EU-Forschungsprojekts ESECMaSE wurden ab Mitte 2006 am Labor für Erdbebeningenieurwesen der NTU Athen eine Reihe von Bauteilversuche auf dem dortigen Rütteltisch durchgeführt /1/. Für diese Bauteilversuche wurden zweigeschossige Prüfkörper verwendet, die einen auf die Maße des Rütteltischs angepassten Ausschnitt eines Reihenhauses darstellten. Im Bericht werden die bislang vorliegenden Ergebnisse der Prüfkörper aus Ziegelmauerwerk vorgestellt.

013/2005
Download PDF(123 KB)

Erdbebensicherheit von Reihenhäusern mit Aussteifungswänden aus Hochlochziegeln und Füllziegeln

Im Auftrag der Arge Mauerziegel wurden zyklische Schubversuche an geschosshohen Wänden aus Hochlochziegeln und Füllziegeln an der TU Dortmund durchgeführt. Auf der Basis dieser Versuche wurde die Standsicherheit von Reihenhäusern mit der Kapazitätsspektrummethode an der RWTH Aachen untersucht. Über die Ergebnisse dieser Berechnungen wird berichtet.

010/2005
Download PDF(133 KB)

Verwendung von Zulassungsziegeln in den deutschen Erdbebengebieten

Die deutsche Bemessungsnorm für Hochbauten für den außergewöhnlichen Lastfall Erdbeben ist im April 2005 neu erschienen und ersetzt die Vorgänger-Fassung aus dem Jahr 1981. Diese Norm enthält auch Regeln für Mauerwerkbauten. In allen Erdbebenzonen dürfen alle Mauersteine für Mauerwerk nach DIN 1053-1 verwendet werden. Dies beinhaltet auch alle Mauersteine mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt), z. B. Wärmedämmziegel und Füllziegel.

007/2005
Download PDF(308 KB)

Weißdruck der Erdbeben-Norm DIN 4149, Ausgabe April 2005

Die bislang gültige deutsche Norm für übliche Hochbauten in den deutschen Erdbebengebieten stammte aus dem Jahr 1981. Sie wurde 1991 um die Erdbebengebiete der neuen Bundesländer ergänzt. Im Zuge der Erarbeitung europäischer Normen wurde das Normenkonzept überarbeitet, aktualisiert und an das Konzept der europäischen Norm (Eurocode 8 - ENV 1998-1) angepasst. Nach 7jähriger Bearbeitung wurde die Neufassung mit Datum April 2005 veröffentlicht. Im Bericht werden die wichtigsten Gesichtspunkte dieser Norm für Mauerwerkbauten zusammengefasst. Die bauaufsichtliche Einführung durch

007/2004
Download PDF(364 KB)

Erhöhter Erdbebenwiderstand mit Schubwänden aus Hochlochziegel- und Füllziegel-Mauerwerk

Der Bericht stellt aktuelle Ergebnisse zur Schubtragfähigkeit von Ziegelmauerwerk zusammen.

004/2004
Download PDF(205 KB)

ESECMaSE - Europäisches Forschungsvorhaben zur Erdbebensicherheit

Die Arge Mauerziegel hat zusammen mit weiteren 25 europäischen Partner, Mauerstein-Hersteller- Verbänden, mittelständischen Unternehmen und Forschern aus 7 EU-Staaten (s. Projektübersicht auf S.2) ein umfangreiches Forschungsprojekt im 6. Rahmenprogramm der Europäischen Kommission initiiert. Das Projekt mit einem Gesamt-Umfang von 2,8 Mio. € wurde im Antragszyklus 2003/2004 als einziges Projekt aus dem Bereich Bauwesen bewilligt und wird mit 2,2 Mio. € von der EU gefördert.

012/2002
Download PDF(222 KB)

Gelbdruck der Erdbeben-Norm DIN 4149-1

Es wird ein Überblick über die wichtigsten mauerwerkbezogenen Festlegungen des Gelbdrucks der DIN 4149-1, Ausgabe 10/2002, gegeben.

Weiteres

Programm Minea zum Nachweis der Erdbebensicherheit von Ziegelmauerwerk mit den konstruktiven Regeln DIN 4149 und dem rechnerischen Nachweis nach dem vereinfachten Antwortspektrenverfahren

Weitere Informationen erhalten Sie auf

mehr Informationen…

©  2007–2017  Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.