Lebensraum Ziegel mein ziegelhaus POROTON THERMOPOR UNIPOR Wienerberger

Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel
im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.

Software

Ziegel Bauphysiksoftware Modul Energie 20.20

Die Ziegelindustrie bietet in Kooperation mit dem Softwareentwickler ESS eine innovative Nachweissoftware für den Wohngebäudebereich an, die online-gestützt vielfältige Möglichkeiten für den täglichen Einsatz liefert. Unabhängig davon, ob der Laptop oder das Tablet im Gebrauch sind, entsteht für Kundengespräche ein unschlagbarer Vorteil durch die vereinfachte Datenaufnahme und die direkte Anzeige vor Ort über eine Internetverbindung.

Die Ziegel Bauphysiksoftware Module Energie ermöglichen die komplette Nachweisführung für Bedarfs- und Verbrauchsausweise nach den Vorgaben der Energieeinsparverordnung 2016, KfW-Nachweisverfahren inklusive KfW-Schnittstelle und dem EEWärmeG. Es können Gebäudeheizlastberechnungen zur Heizkesselauslegung durchgeführt und Solarthermie so wie PV-Anlagen ausgelegt werden.

Ein großes Plus liefert zudem die Möglichkeit der Erstellung von detaillierten Wärmebrückennachweisen, die wir mit einem integrierten Berechnungstool für monolithische Bauteilsituationen in über 2000 Konstellationen neben den Gleichwertigkeitsnachweisen der DIN 4108 Beiblatt 2 ermitteln können.

Zudem bieten wir im Paket eine ergänzende Lösung an, die den Nachweis für Nichtwohngebäude nach den Vorgaben der DIN V 18599 ermöglicht.

Der Interessent hat die Möglichkeit, sich zwischen 2 Optionen zu entscheiden:

Ziegel Bauphysiksoftware Modul Energie 20.20:
Onlinelösung für den Einsatz an jedem Ort der Welt. Immer up to Date – Bei jedem Programmstart immer die neueste Version. Die Version enthält U-Wertberechnung mit inhomogenen Bauteilen gemäß EN ISO 6946, Wärmebrückenberechnung, E-Ausweise (Wohngebäude), DIBt-Schnittstelle, KfW Nachweisverfahren inkl. KfW Schnittstelle, EEWärmeG Nachweis, Gebäudeheizlastberechnung nach EN 12831 zur Heizkesselauslegung, PV-Anlagen nach DIN EN 15316-4-6 und Solarthermie – Auslegung nach DIN EN 15316-4-3, Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes nach DIN 4108-2:2013 in Vorbereitung.

Ziegel Bauphysiksoftware Modul Energie Desktop (nur im Paket mit Modul Energie 20.20 verfügbar):
Planungsprogramm zur Berechnung der Nachweise für Wohngebäude nach EnEV 2016. Baurechtliche EnEV 2016 Nachweisführung und die Erstellung von Energieausweisen für Wohngebäude und Nichtwohngebäude im Neubau und Bestand ‐ einfach und sicher mit dem neuen Berechnungsprogramm der Firma ESS. Die leistungsfähige, sichere und effiziente Planungslösung für Architekten, Ingenieure und Fachplaner.


Nähere Informationen zum Umfang der Software, den Testoptionen sowie den Kaufpreisen finden Sie unter dem Link "mehr Informationen"

mehr Informationen…

Fachbücher und Broschüren

EnEV Energie-Einsparverordnung 2016

Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Wohngebäuden - aktualisierte Neuausgabe, Juni 2016

Download (2,7 MB)

EnEV 2014 Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung

Nichtamtliche vollständige Lesefassung (Ausgabe November 2013)

Download (713,0 KB)

AMz-Berichte

003/2014
Download PDF(95 KB)

Energieeinsparverordnung 2014 Ziegel-Nachweisprogramm für Wohngebäude, Version 8.1

Die novellierte Energieeinsparverordnung ist im Bundesgesetzblatt Jahrgang 2013, Teil 1 Nr. 67 bekannt gemacht worden und am 01.05.2014 in Kraft getreten. Die Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel e.V. hat sich auf die anstehenden Veränderungen eingestellt und das seit 2002 bestehende EnEV-PC-Nachweisprogramm für Wohngebäude angepasst. Somit können Energieausweise für Neu- und Bestandswohngebäude mit dieser Software erstellt werden. Dies umfasst auch die neu gefassten Energieausweise auf Basis des Energieverbrauchs mit Angabe der Effizienzklassen.

007/2010
Download PDF(79 KB)

Nachweisführung im Rahmen der KfW-Förderprogramme geändert - Verfahren nach DIN V 18599 nicht mehr zugelassen!

Die KfW-Bankengruppe hat mit Rundschreiben vom 18.10.2010 darüber informiert, das Nachweisverfahren der DIN V 18599 im Rahmen der Förderprogramme 151 und 153 bis auf Weiteres nicht mehr zu zulassen.


Download PDF(103 KB)

Nachweis des Einsatzes Erneuerbarer Energien nach dem EEWärmeG 2008

Kommentierte Hilfe zum Nachweis des Einsatzes Erneuerbarer Energien im Rahmen der EnEV-Nachweisführung

001/2009
Download PDF(45 KB)

Energieeinsparung und Erneuerbare Energien 2009

Das EnEG wird Anfang 2009 in seiner 3.Fassung verabschiedet. Dies hat der Bundestag am 19.12.2008 in der 197. Plenarsitzung beschlossen. Dabei wurde der Gesetzentwurf der Bundesregierung und die Antwort der Bundesregierung zur Stellungnahme des Bundesrates sowie die Empfehlungen des zuständigen Bundestag-Ausschusses angenommen. Nach diesen Beschlüssen ist der Weg frei, den Gesetzestext endgültig fertig zu stellen und im Bundesrat voraussichtlich am 13.02.2009 positiv zu bescheiden.

001/2008
Download PDF(217 KB)

Die Energieeinsparverordnung EnEV und das Erneuerbare- Energien-Wärme-Gesetz EEWärmeG treten 2009 in Kraft

Im Rahmen der Meseberger Klimabeschlüsse im August 2007 wurde die Reduzierung der CO2-Emissionen bei Neubauten in zwei Schritten von je 30 % angekündigt. So sieht die Agenda eine für das Jahr 2009 anstehende erste Verschärfung für den Neubau sowie für den Gebäudebestand unter Einbezug erheblicher finanzieller Fördermittel vor. Die energetische Ertüchtigung des Wohngebäudebestands wird von der Bundesregierung stärker als bisher eingefordert und mit bislang nicht bekannten Bußgeldtatbeständen im Falle der Nichterfüllung sanktioniert. Ebenso soll der Vollzug der Verordnung durch die wachsamen Augen des Schornsteigfegers eine stärkere Umsetzung erfahren als bisher. Parallel zur Novellierung der EnEV tritt ein weiteres wichtiges Gesetz, das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) in Kraft, welches im Neubau den verpflichtenden Einsatz regenerativer Energieträger verlangt.

012/2005
Download PDF(76 KB)

Energiepässe für Neubauten und Bestandsgebäude

Das 2. Gesetz zur Änderung des Energieeinspargesetzes ist am 07.09.05 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden. Darin wird unter anderem geregelt, dass Energieausweise für Neu- und Bestandsgebäude zur Kennzeichnung der Energieeffizienz angerfertigt werden müssen. Diese Europäische Gebäuderichtlinie fördert die nationale Umsetzung innerhalb der Mitgliedsstaaten zum 04.01.06. Die zur Ausführung des EnEG erforderliche Verordnung in Ergänzung zur derzeitigen EnEV wird durch die BMVBS BMWi formuliert. Durch die Regierungsneubildung ist diese Verordnung bislang nicht vorgelegt worden. Eine bauordnungsrechtliche Regel ist somit im Januar 2006 nicht existent.

Weiteres

Ziegel EnEV-Nachweisprogramm für Wohngebäude

Hinweis: Die Fortschreibung des Ziegel EnEV-Programmes ist zum 1. Januar 2016 eingestellt worden. Die aktuelle Software erzeugt daher für Neubauten und Bestandsgebäude keine XML-Dateien mit Stand EnEV 2016, die auf Verlangen dem DIBt vorzulegen sind.
Der Nachfolgende Link führt zur Nachfolgelösung Bauphysiksoftware MODUL ENERGIE 20.20.

Download…

Ziegel Wärmebrückenprogramm-Version 4.1.6

Wärmebrücken sind Schwachstellen in einer Baukonstruktion und verursachen Änderungen des Wärmestroms und der Oberflächentemperaturen. Im Nachweisverfahren für den baulichen Wärmeschutz der Energieeinsparverordnung sind Wärmebrücken ausdrücklich zu berücksichtigen. Ziel ist die einfache Bewertung ausgewählter Ziegel-Details hinsichtlich der Wärmebrückenverluste. Die Berechnung der Wärmebrücken erfolgt nach DIN EN ISO 10211.

Das Beiblatt 2 zur DIN 4108 beinhaltet eine Vielzahl musterhafter Wärmebrückendetails, die bei entsprechender Umsetzung im Rahmen eines EnEV-Nachweises zur Pauschalierung der Wärmebrückenverluste berechtigen. Die von diesen Details abweichenden Ziegel-Vorzugslösungen sind nach den Regeln des Beiblatts 2 hinsichtlich der Gleichwertigkeit überprüft und im Falle der Nichteinhaltung in den Erläuterungen zu den einzelnen Details gekennzeichnet. Die Psi-Werte zur detaillierten Nachweisführung wurden für ca. 1000 unterschiedliche Variationen von Bauteilparametern gerechnet.

Download (7,7 MB)

©  2007–2017  Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.