Lebensraum Ziegel mein ziegelhaus POROTON THERMOPOR UNIPOR Wienerberger

Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel
im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.

Fachbücher und Broschüren

Baulicher Brandschutz

Baulicher Brandschutz im Wohnungsbau - ZIEGEL der Brandschutzpartner. Aktualisierte Neuauflage, Ausgabe Juli 2016

Download (7,7 MB)

Baulicher Brandschutz

Brandschutz im Wohnungsbau - 10. Ausgabe, März 2010.

Download (1,3 MB)

AMz-Berichte

004/2016
Download PDF(288 KB)

Brandwände aus Ziegelmauerwerk

DIN EN 1996-1-2 enthält im nationalen Anhang, Ausgabe 2013-06, tabellierte Werte für die erforderlichen Dicken von Brandwänden aus Ziegelmauerwerk mit Normal- und Leichtmörtel. Im AMz-Bericht werden auszugs¬weise die Angaben zu Brandwänden aus Zie¬gelmauerwerk vorgestellt, dabei werden auch die Einstufungen aus bauaufsichtlichen Zulassungen für „Innenwand-Planziegel“ mit aufgeführt, die zukünftig in DIN 20000-401 mit aufgenommen werden. Der anhängende Bericht aktualisiert den Bericht 06/2009, der auf die Einstufungen in DIN 4102-4 Bezug nahm.

005/2014
Download PDF(286 KB)

Bemessung von Ziegelmauerwerk im Brandfall nach DIN EN 1996-1-2/NA und nach allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen

In diesem Bericht werden die neu definierten Ausnutzungsfaktoren und die Regelungen in bauaufsichtlichen Zulassungen sowie allge-meine Auslegungsfragen erläutert. Zudem wird das grundsätzliche Vorgehen bei der Brandschutzbemessung nach DIN EN 1996-1-2/NA anhand von Beispielen dargestellt.

003/2013
Download PDF(510 KB)

DIN EN 1996-1-2/NA Brandschutz mit Mauerwerk

Der Brandschutz wird in den europäischen Bemessungsnormen zukünftig nicht mehr in einem gemeinsamen Dokument für alle Bauarten sondern in gesondertenTeilen für die einzelnen Bauarten, für Mauerwerk in der DIN EN 1996-1-2, geregelt. Dieser Brandschutz-Teil des Eurocodes 6 ist die letzte Norm, die im Zuge der Fertigstellung der Eurocodes für den konstruktiven Ingenieurbau fertig gestellt wurde. Der nationale Anhang zu DIN EN 1996-1-2 wurde im Juli 2012 vorbehaltlich marginaler Ergänzungen zum Weißdruck verabschiedet und wird voraussichtlich im Juni 2013 als Weißdruck erscheinen.

006/2009
Download PDF(53 KB)

Brandwände aus Ziegelmauerwerk

Im vorbeugenden baulichen Brandschutz ist die verwendung von Ziegelmauerwerk eine gute Wahl. Die höchsten bauaufsichtlichen Anforderungen werden an Brandwände gestellt. Diese Wände müssen in Deutschland 90 Minuten dem Feuer widerstehen und anschließend drei Schläge mit einem Bleisack überstehen, ohne den Raumabschluss oder ihre Standsicherheit zu verlieren.

002/2006
Download PDF(1044 KB)

Eignung von Kalk-Zement-Putzen zur Erhöhung des Feuerwiderstands von Ziegelmauerwerk

Die Arge Mauerziegel hat in Zusammenarbeit mit dem Industrieverband Werkmörtel an der MPA Braunschweig Untersuchungen zur Eignung von Kalk-Zement-Putzen zur Erhöhung des Feuerwiderstands von Ziegelmauerwerk durchführen lassen. Nach Einschätzung der MPA Braunschweig kann dieser Putz daher zur Verbesserung der Feuerwiderstandsdauer der Wandkonstruktion angesetzt werden.

001/2006
Download PDF(235 KB)

Feuerwiderstand von hochbelasteten schlanken Ziegelwänden

Im Auftrag der Arge Mauerziegel wurde der Feuerwiderstand einer miut 45 kN/m belasteten, 155 mm dicken, beidseitig verputzten Ziegelwand aus Hochlochziegeln HLzB 6-0,8 nach DIN V 105-2 mit dem europäischen Prüfverfahren nach DIN EN 1365-1 an der MPA Braunschweig untersucht. Die Einstufung 'feuerbeständig' (F90/REI90) von beidseitig verputztem, 115 mm dickem Ziegelmauerwerk aus Hochlochziegeln nach DIN V 105-2 wird auch durch die deutlich erhöhten Auflasten nach DIN 1053-100 nicht beeinträchtigt.

011/2005
Download PDF(137 KB)

Feuerwiderstand von schlanken tragenden Ziegelwänden nach EN 1365-1

An der Prüfanstalt der Stadt Wien wurde eine 115 mm dicke, beidseitig mit Gips-Kalk-Putz nach DIN EN 998-1 verputzte Wand aus Hochlochziegeln HLzB 6-0,8 nach DIN V 105-2 mit voller Ausnutzung nach DIN 1053-1 auf ihren Feuerwiderstand nach DIN EN 1365-1 geprüft. Das Prüfergebnis lautet REI 180, d. h. die untersuchte Wand behält über 180 Minuen ihre tragende, raumabschließende und wärmedämmende Funktion.

010/2004
Download PDF(93 KB)

Brandschutz-Norm DIN 4102-4/A1

Der Bericht enthält zusammengefasste Informationen über die neuen Regelungen für Ziegelmauerwerk.

002/2002
Download PDF(112 KB)

Brandschutz mit Ziegelmauerwerk

Dabei wurden für Brandwände aus HLz B deutlich geringere erforderliche Mindestwanddicken ermittelt und erstmals die Feuerwiderstandsdauer F 90 für unverputztes Mauerwerk aus Ziegeln nach DIN 105-2 nachgewiesen. Die Tabellen 1 und 2 geben einen Überblick über die erweiterten Anwendungsmöglichkeiten für Ziegelmauerwerk durch diese Prüfzeugnisse.

007/1997
Download PDF(195 KB)

Brandschutztechnische Eigenschaft von Ziegelmauerwerk mit Zusatzdämmung

Im Geschosswohnungsbau kommen in der letzten Zeit auch Außenwandkonstruktionen aus Ziegelmauerwerk in den Wanddicken 175 bzw. 240 mm mit Zusatzdämmung zum Einsatz. Dieser Bericht gibt eine Übersicht über die brandschutztechnischen Eigenschaften dieser Konstruktionen.

003/1997
Download PDF(377 KB)

Brandverhalten von Wänden mit Zusatzdämmung aus Polystyrol-Hartschaum

Im Geschosswohnungsbau werden neben den bewährten einschaligen Mauerwerkkon­struktionen zunehmend zusatzgedämmte Wandkonstruktionen eingesetzt. Aus Kostengründen werden die Zusatzdämmungen häufig aus brennbaren Materialien (z. B. Polystyrol-Hartschaum) hergestellt.

©  2007–2010  Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.