Lebensraum Ziegel mein ziegelhaus POROTON THERMOPOR UNIPOR Wienerberger

Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel
im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.

Fachbücher und Broschüren

Ökologisches Bauen mit Ziegeln

Download (5,5 MB)

AMz-Berichte

002/2014
Download PDF(122 KB)

Entsorgung von Baustellenabfällen aus Ziegeln mit KMF-Dämmstoff-Füllung

Seit 2007 werden die Kammern wärmedämmender Ziegel mit Dämmstoffen unter anderem mit einer Dämmstoff-Füllung aus Künstlichen Mineralfasern (KMF) in Kernen/Blöcken bzw. in lockerer Schüttung hergestellt. Auf den Baustellen fallen derzeit meist in Kleinmengen Bruchstücke, Verschnitte und Reste dieser mit Dämmstoff gefüllten Ziegelsteine an.

009/2005
Download PDF(4300 KB)

Bewertung von Neubau-Wandkonstruktionen unter ökologischen, ökonomischen und technischen Gesichtspunkten

Das Institut für Bauforschung e.V., Hannover (IfB) hat eine umfangreiche Studie zur Bewertung typischer Wandkonstruktionen unter den Aspekten Ökologie, Ökonomie und Bautechnik vorgelegt. Die 140 Seiten umfassende Ausarbeitung differenziert einerseits nach Einfamilienhäusern (EFH, RH, DHH) und Mehrgeschosswohnungsbau (MGW), andererseits zwischen einschaligen, mehrschaligen und zusatzgedämmten Außenwandkonstruktionen.

011/2004
Download PDF(51 KB)

Mikrobieller Bewuchs auf Fassaden

Wichtigste Grundlage eines stetigen Bewuchses von Fassaden ist die regelmäßige und anhaltende Tauwasserbildung auf der Außenoberfläche. Neben der temporären Regenwasserbeaufschlagung bildet sie die Basis für das unschöne Algenwachstum. Die Dauer der Betauungsperioden ist stark abhängig von der Beschaffenheit der Oberfläche einer Fassade. Es lassen sich eindeutige Trends erkennen, die die Problematik zusatzgedämmter Fassaden eindeutig aufzeigen. In diesem Sinne ist eine Aufklärungspflicht der Planer und Ausführenden gegenüber den Bauherren bei Einsatz von WDVS dringend aufgezeigt.

006/2000
Download PDF(160 KB)

Gesund- und umweltverträgliche Baustoffe

Seit dem Jahr 1996 wird das Thema Gesundheits- und Umweltverträglichkeit von Baustoffen intensiv diskutiert. Störungen der Befindlichkeit und gesundheitliche Probleme werden immer häufiger den Luftverunreinigungen, die aus Emissionen verschiedener Bau- und Ausbaustoffe resultieren, zugeschrieben. Das Zusammenwirken verschiedener Baustoffe im Gebäudebereich, während der Erstellungsphase bis hin zur Bewohnung über lange Jahre und die anschließende Entsorgung bzw. Wiederverwertung der eingesetzten Produkte macht die Betrachtung der umwelt- und gesundheitsrelevanten Aspekte interessant. Darüber hinaus ist es unbedingt erforderlich, die Unschädlichkeit des Verwendens von Ziegeln unter Absicherung objektiver und quantitativer Kriterien im Vergleich zu anderen Baustoffen darzustellen. Die chemische Beprobung eines 0,72 * 1,02 m² großen Ziegelwandausschnitts ergab nach dem ersten Tag 43 nachweisbare Substanzen in der Prüfkammerluft. Diese nahmen im zeitlichen Verlauf stark ab, sodass am 30. Tag nur noch 4 Substanzen nahe der Nachweisgrenze gefunden werden konnten.

©  2007–2010  Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.